Lak Lak (Pandan-/ Kräuterküchlein)

Zutaten

Für 4 Personen
150 g
Klebreismehl
100 g
Weizenmehl
Meersalz
1/2 TL
Backpulver
10
Pandan-Blätter (alternativ ein kleines Bund Minze, Basilikum, Kerbel oder ein Mix)
400 ml
Kokosmilch
100 g
frisches Kokosfleisch (oder 50 g getrocknete Kokosraspel und 50 g Kokosmilch)
100 g
geriebener Palmzucker „Gula Merah“ oder kräftiger brauner Zucker
100 ml
Kokosmilch
etwas Öl für die Form

Zubereitung

Kochzeit: 50 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Rezept für 4 Personen
1 Beide Mehle mit 1 Prise Meersalz und dem Backpulver mischen.
2 200 ml Wasser erhitzen, die Kräuter grob zerschneiden und ins Wasser geben. Die heiße Mischung pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Die noch heiße, grüne Flüssigkeit mit der Kokosmilch mischen und in die Mehlmischung einrühren. Den Teig eine Viertelstunde ruhen lassen.
3 Frisches Kokosnussfleisch raspeln und mit Meersalz vermengen. (Getrocknete Kokosraspel mit leicht erwärmter Kokosmilch und 1 Prise Meersalz vermengen und etwa 15 Minuten quellen lassen.)
4 Zucker und Kokosmilch in einen kleinen Topf geben, bei mittlerer Hitze zu einer homogenen Masse schmelzen.
5 Die Lak Lak können in einer niederländischen Poffertjes-Pfanne oder als kleine Pfannkuchen in einer schweren Pfanne ausgebacken werden. Die Pfanne der Wahl bei mittlerer Hitze auf dem Herd erwärmen. Etwas Öl hineingeben und den Teig esslöffelweise ausbacken.
6 Die Lak Lak mit dem Zucker-Kokossirup beträufeln und die geraspelte Kokosnuss darübergeben.

Warenkunde

Pandan-Blätter werden aufgrund ihres süßlichen, leicht nussigen Aromas auch als ostasiatische Vanille bezeichnet. Ihr bekommt sie meist als TK-Ware im Asienladen.