Crunchy Chicken mit Rauchpaprika-Dip

Zutaten

Für 4 Personen

Teig

50 g
Reismehl
100 g
Kartoffelstärke
50 g
Weizenmehl
2 Msp.
Backpulver
1/2 TL
Paprikapulver
1/2 TL
Knoblauchpulver
1 Prise
Salz
1 Prise
Zucker
300 ml
kaltes Bier

Hähnchen

500 g
Hühnchenbrust oder Keule ohne Knochen
50 ml
Sonnenblumen- oder Erdnussöl

Dip

4 EL
Mayonnaise
1 TL
Rauchpaprikapulver
1 Spritzer
Zitronensaft

Zubereitung

Kochzeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Rezept für 4 Personen
1 Für den Teig Reismehl, Stärke, Weizenmehl, Backpulver und Paprika- und Knoblauchpulver, Salz und Zucker mit kaltem Bier zu einem glatten Teig rühren.
2 Öl in einem Topf auf 200 °C erhitzen. Das Öl ist heiß genug, wenn an einem hineingehaltenen Holzlöffelstiel Bläschen aufsteigen.
3 Das Hühnerfleisch in fingerdicke Stücke schneiden, durch den Teig ziehen und und für 2–3 Minuten so lange frittieren, bis der Teig goldbraun und knusprig ist.
4 Nach dem Frittieren auf Küchenpapier abtropfen lassen.
5 Mayonnaise mit Rauchpaprikapulver und Zitronensaft abschmecken.

Warenkunde

Für das Rauchpaprikapulver werden getrocknete Paprikaschoten über Eichenholz geröstet. Besonders fein: Pimentón de la Vera aus Spanien.

Tipps für den Tempurateig

  • Das Wasser muss beim Einrühren sehr kalt sein, damit der Teig knusprig und luftig wird. Auch Alkohol (Bier/Sake) macht den Teig knuspriger. 
  • Mehl durch ein feines Sieb geben. Das lockert es auf und verhindert Klümpchen. 
  • Das Backpulver sorgt dafür, dass der Teig schön locker und knusprig wird. 
  • Der Teig sollte nicht zu dick, sondern gerade so dünn sein, dass er am Gargut kleben bleibt. 
  • Der Zucker sorgt für die goldene Farbe des Teigs, da er beim Frittieren karamellisiert.
  • Ihr könnt so gut wie jedes Gemüse, Fisch oder Fleisch in einem Tempurateig ausbacken. 
  • Wichtig ist, darauf zu achten, dass das Gargut nicht zu groß ist. Bleistiftdick ist die perfekte Dicke bei rohen Produkten. 
  • Das Gargut kann auch vorgegart werden, sodass z.B. Hühnchen auch in dickeren Portionen frittiert werden kann. 
  • Ihr könnt ruhig kreativ sein und euren Teig mit Kräutern oder verschieden Gewürzen abschmecken. 
  • Das Backpulver lässt sich auch durch jeweils 120 ml Sekt, Bier oder Sprudelwasser ersetzen. 
  • Tempura eignet sich perfekt als Vorspeise auf einem Salat oder als Fingerfood.