28 geniale Küchenhacks

Wusstest du, dass du mit einer leeren Bierflasche Kirschen easy entkernen kannst oder Kaffeesatz ein prima Dünger für deine Pflanzen ist? Wir haben für dich 28 geniale Küchenhacks zusammengestellt, die dein Küchen-Know-How auf den aktuellen Stand bringen. 

No Waste: geniale Küchenhacks

1. Gewürze im neuen Einsatz

Im Regal schlummern noch Gewürze aus der Weihnachtszeit? Lasst sie nicht einstauben. Mit Sternanis, Zimt, Vanille und sogar Lebkuchengewürz kannst du Schmorsaucen wie Bolognese, aber auch Currys, Kompott, Konfitüre oder Overnight Oats eine raffinierte Note geben.

2. Aromatische Tomaten aus Deutschland sind noch fern.

Wenn du Tomaten aus der Dose kaufst – für Suppen oder Saucen: Lasse diese nie geöffnet im Kühlschrank stehen. Denn die Metalle könnten sich ablösen und in dein Essen übergehen. Das kann zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Fülle die Reste besser in Porzellanschalen. 

3. No Waste beim Backen

Normalerweise wird Backpapier nach einmaligem Gebrauch weggeworfen. Mittlerweile gibt es aber auch abwaschbare Dauerbackfolie etwa von Kaiser oder Wenko.

4. Du hast Biogemüse gekocht?

Kippe das Wasser nicht in den Ausguss, sondern sammle es in deiner Gießkanne. Es enthält noch viele Nährstoffe, die deinen Balkonpflanzen und vor allem Kräutertöpfen guttun.

5. Der Tiefkühl-Gourmet

Wenn es mal schnell gehen muss, kommst du im Alltag oft nicht um Fertiggerichte herum, aber viele enthalten zu viel Salz und künstliche Zusätze. Es lohnt sich, auf die Zutaten zu schauen. So bietet etwa Frosta neuerdings die beliebten Pfannengerichte vegan und aus rein natürlichen Zutaten an, etwa Paella, Bami Goreng oder Frikassee. Der Fleischersatz wird aus Erbsenprotein hergestellt. 

6. Kraftvoll mit Zitronensäure

Ausgepresste Zitronen sind ein günstiger und natürlicher Entkalker. Einfach im Wasserkocher aufkochen und einige Minuten stehen lassen. Wasserkocher danach gut ausspülen. 

7. Upcycling von Orangenschale

Unbehandelte Bio-Orangenschalen, die vor allem im Winter (aus Italien!) ein tolles Aroma haben, kannst du gut weiter verwenden: Schalen dünn abschälen und für feines Aroma ins Zuckerglas legen. Auch gut: portionsweise einfrieren und für Saucen, Müsli, Eis oder Desserts verwenden.

Selbstständig und organisiert: geniale Küchenhacks

8. Smoothies-Upgrade 

Sie sind ein toller Vitaminlieferant, aber du kannst ihnen noch ein weiteres healthy Upgrade verpassen: Sei beim Wasser dazu ruhig wählerisch und nimm wertvolles Mineralwasser wie das von Staatlich Fachingen. Durch seinen natürlich hohen Hydrogencarbonat-Gehalt und wichtige Mineralstoffe wie Magnesium und Calcium gleicht es die täglichen Nährstoffverluste mit aus, beugt Mangelerscheinungen vor und regt deinen Stoffwechsel an. 

9. Das eigene Kräutersalz

Reste von harten Kräutern wie Rosmarin oder Thymian kannst du klein geschnitten trocknen und hinterher mit grobem Meersalz mischen. So erhältst du dein eigenes Kräutersalz – frisch gemahlen ein echter Genuss. 

10. Pizza selber backen

Pizzabacken (fast) wie in Napoli gelingt dir, wenn dein Ofen die richtige Einstellung hat: Moderne Geräte verfügen über eine Pizzastufe, die den Boden schön knusprig macht. Einfach das Symbol mit dem Ventilator und der Welle drunter wählen, auf höchste Stufe stellen und die Pizza im unteren Drittel etwa 15 Minuten backen.

11. Bye-bye Küchenrolle

Greifst du auch häufig zur Küchenrolle? Hier ein Blatt, da ein Blatt? Dann nimm doch in Zukunft wiederverwendbares Papier aus Bambus, z. B. von Pandoo.

12. Kirschen entkernen

Schnapp dir eine leere Bierflasche, lege die Kirschen nacheinander mit dem Stielansatz nach oben auf die Öffnung. Jetzt mit der spitzen Seite eines Essstäbchen den Kern in die Flasche durchstechen.

13. Mise en place

Vor dem Kochen misst du ab und schnippelst schon alles? Dann gefällt dir dieser Trick: Gewürze, gehackte Kräuter, Zwiebeln, Ei oder geriebenen Käse hält Mulde für Mulde das Muffinblech bereit.

14. Nachhaltiges Organisationstalent

Das klingt jetzt altmodisch, vermeidet aber Foodwaste: ein Essensplan für die Woche plus Einkaufszettel, um nur das zu shoppen, was du brauchst. Mit einer App wie „Bring!“ oder „What‘s on the menu“ geht das sogar modern-digital.

Gewusst wie: geniale Küchenhacks

15. Kaffeesatz und Espresso werden zum Dünger

Am besten kann der Dünger von der Pflanze aufgenommen werden, wenn er mit Erde vermischt wird. Probier erst einmal eine kleine (unbedingt trockene!) Menge und schau, wie die Pflanze darauf reagiert. Dann lässt sich die Menge steigern, bis sie genug Nährstoffe hat. Du kannst den Kaffeesatz einmal wöchentlich unter die Erde mischen. Wenn du einen Garten hast: Hortensien, Rhododendron und Heidelbeeren mögen Kaffeesatz besonders.

16. Schnelle Salsa aus Passionsfrüchten

Die Zeit ist knapp, aber du möchtest trotzdem für deine Gäste kochen, und es soll etwas hermachen? Dann empfehlen wir dir eine frische Salsa, die zu gebratenem Fisch, Geflügel oder Schweinefleisch passt: Passionsfrüchte mit sehr gutem Olivenöl mixen, mit Salz und (gemörsertem) schwarzem Pfeffer abschmecken. Nach Belieben mit Minze oder Koriander garnieren.

17. Fleisch schmoren: Das Upgrade mit Trockenfrüchten

Jetzt ist Zeit für Schmorgerichte von Rind, Schwein oder eine Bolognese. Für besonders tiefen Geschmack ein bis zwei getrocknete Datteln, Feigen oder Aprikosen mitköcheln. Das sorgt für einen schönen Kontrapunkt bei Rotweinsaucen mit Knoblauch & Kräutern. Weiterer Aromakick: Fleisch mit Räucherspeck anbraten, diesen aber wieder entfernen. 

18. Homemade Gemüsebrühe

Wenn du Gemüse putzt, Abschnitte aufheben, abspülen, aufkochen und dann köcheln lassen. So kannst du eine Gemüsebrühe ganz nach deinem Geschmack kochen, garniert auch mit Kräutern, Knoblauch oder Ingwer. Friere diese dann im Eiswürfelbehälter ein. So bekommst du ein tolles Grundprodukt – ganz ohne Zusätze.

19. Pilze: Aroma-Booster

Aus Resten oder Abschnitten von Pilzen, etwa die Stiele, säubern und auf einem Blech im Ofen etwa 1 Stunde bei 100 Grad im Ofen trocknen, dann gut in einem Glas verschliessen. Bei Bedarf in Saucen oder Suppen streuen: so hast du immer einen Aroma-Booster parat.

20. Root to Leaf 

Die Blätter von Petersilienwurzeln, aber auch von Karotten lassen sich gut verwenden – etwa als Topping für Salate und Saucen. Oder du stellst Pesto daraus her, zusammen mit Olivenöl, Knoblauch, gerösteten Pinien- oder Kürbiskernen und Parmesan.

Für Experimentierfreudige: geniale Küchenhacks

21. Croutons für den Salat

Trockenes Brot nicht wegwerfen, sondern in Würfel schneiden, in der Pfanne mit Öl, Knoblauch, Pfeffer und Salz braten: krönt Salate oder Suppen.

22. Spaghetti „japonara“

Unser Kollege, Koch und Foodstylist Stevan Paul hat das schnellste kreative Wohlfühlgericht der Welt entwickelt: Butter (70 g) und helle Misopaste (35 g) im Topf schmelzen lassen, gekochte Spaghetti (500 g) dazu, gerösteten Sesam drüber: perfekt nach dem Winterspaziergang.

23. Brot backen

Den Gärkorb oder das Bäckerleinen mit Reismehl oder Kartoffelstärke bestäuben. Dann klebt nichts an, und der Teig reißt nicht auf. Backpapier auf den Einschießer legen, darauf das Brot oder die Teiglinge. So rutscht alles ohne Probleme auf den Backstein. Extra knusprig: das Brot nach dem Abkühlen noch mal für 10–20 Minuten bei 230 Grad nachbacken (Doppelback). 

24. Mit Eiswürfeln experimentieren

Limettensaft und Koriander oder Minze mischen und in Eiswürfelbehälter einfrieren. Sorgt bei Partys für einen Clou im (Gin) Tonic oder peppt Wasser auf.

25. Frischekick für Risotto

Du hast gerade keine Flasche Weißwein offen, um den Reis abzulöschen oder du verzichtest auf Alkohol? Kein Problem! Presse einfach eine Zitrone aus und verwende den Saft statt Wein: Das schmeckt nicht nur genial, sondern sorgt auch noch für eine Extraportion Vitamin C.

26. Schokolade & Braten

Dunkle Saucen für Rind oder Lamm vertragen gut ein Stückchen dunkle Schokolade. Rundet das Aroma ab.

27. Kerniges Vanilleeis im Winter

Mit drei Zutaten, die du fast immer zu Hause hast, kannst fix ein spannendes Dessert zaubern: gutes Vanilleeis mit (ebenso gutem) steirischem Kürbiskernöl krönen, als Twist ein paar Flocken Fleur de Sel darüberstreuen. Upgrade: Crunch aus Kürbiskernen hinzufügen.

28 Schneller Wintersalat

Kürbisstreifen mit dem Sparschäler dünn abschneiden, mit Limettensaft und Salz gut verrühren, ein paar Minuten ziehen lassen und mit etwas Honig abrunden. Gemörserten rosa Pfeffer, Koriander oder Minze (frisch) unterheben.