Topfen-Vanille-Nockerl auf Zwetschgenröster

Zutaten

Für 6 Personen

Zwetschgenröster

400 g
frische Zwetschgen (außerhalb der Saison TK-Ware)
75 g
Zucker
250 ml
lieblicher Rotwein
1-2
Zimstangen
2 EL
Speisestärke, mit etwas kaltem Wasser verrührt

Topfen-Vanille-Nockerl

250 g
Magerquark (Topfen)
75 g
weiche Butter
25 g
Zucker
1
Ei
1
Eigelb
Mark von zwei Vanilleschoten
100 g
Toastbrot
Salz
75 g
Semmelbrösel
Puderzucker

Zubereitung

Kochzeit: 120 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Rezept für 6 Personen
1 Für den Zwetschgenröster die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Zucker in einem Topf goldgelb karamellisieren, mit dem Rotwein ablöschen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sich der Zucker wieder gelöst hat.
2 Zimtstange und Zwetschgen dazugeben und weitere 10 Minuten bei schwacher bis mittlerer Hitze köcheln lassen. Den Sud mit etwas angerührter Speisestärke leicht binden und den Röster vollständig abkühlen lassen.
3 Für die Nockerl den Quark in ein Küchentuch geben und gut ausdrücken. Er sollte möglichst trocken sein.
4 25 g weiche Butter zusammen mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach das Ei und das Eigelb dazugeben und unterrühren. Dann den Quark sowie das Vanillemark unterheben.
5 Toastbrot entrinden, möglichst fein würfeln und mit der Quarkmasse mit einem Gummispatel gründlich vermischen. Abgedeckt für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.
6 Aus der Quarkmasse mit zwei großen Esslöffeln Nockerl formen und diese in leicht siedendem Salzwasser 10 Minuten ziehen lassen.
7 Restliche 50 g Butter aufschäumen lassen, Semmelbrösel untermischen. Nockerl abtropfen lassen und mit dem Zwetschgenröster in tiefe Teller verteilen. Bröselbutter darübergeben und mit Puderzucker bestäuben.

Tipp

Der Zwetschgenröster lässt sich prima vorbereiten. Er schmeckt auch zu Vanilleeis und Pfannkuchen.

Partner