Orientalische Kohlrabi-Suppe mit Labneh

Zutaten

Für 4 Personen
500 g
Naturjoghurt
2
große Kohlrabi, à 500 g (wenn möglich mit Blättern)
1
Knoblauchzehe
1 Stück
Ingwer etwa 20 g
1 EL
Kreuzkümmel
3 EL
Olivenöl
1 l
Wasser oder Gemüsebrühe
Salz & Pfeffer aus der Mühle
1 EL
weißer & schwarzer Sesam (je)
¼ Blatt
Nori-Alge
½
Slazzitrone (Fertigprodukt)
Chillipulver nach Belieben
1 Handvoll
Minzblättchen
abgeriebene Schale von 1/2 Biozitrone

Zubereitung

Kochzeit: 35 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Rezept für 4 Personen
1 Für das Labneh ein Sieb mit einem sauberen Küchentuch auslegen. Den Naturjoghurt ins Sieb geben, mit Klarsichtfolie abdecken. Für 24 Stunden über einer Schüssel im Kühlschrank abtropfen lassen.
2 Für die Suppe Kohlrabi schälen und grob würfeln. 1 Handvoll Kohlrabiblätter waschen und beiseitelegen. Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Kreuzkümmel im Mörser zerstoßen.
3 Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Ingwer farblos anschwitzen, dann Kohlrabi und Kreuzkümmel hinzufügen und 1 Minute anschwitzen. Wasser oder Gemüsebrühe angießen, das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 20 Minuten leise köcheln lassen, bis die Kohlrabiwürfel ganz weich sind.
4 Für das Topping hellen und dunklen Sesam in einer Pfanne rösten und vom Herd ziehen. Algenblatt mit einer Schere in feine Streifen schneiden. Sesam und Algen mischen.
5 Salzzitrone und Kohlrabiblätter hacken, zur Suppe geben, einmal aufkochen und alles fein pürieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und, nach Belieben, Chili abschmecken.
6 Zum Servieren die heiße Suppe in tiefe Teller oder schalen füllen und jeweils 1 Klacks Labneh daraufgeben. Die Suppe mit Sesamtopping bestreuen. Minze hacken und mit der abgeriebenen Zitronenschale über die Suppe geben.

Tipp

No Waste: Wenn die Blätter frisch sind, kannst du sie mitverwenden und pürieren. So bekommt die Suppe ihre knallige Farbe – und schmeckt wie Erbsensuppe.