Laugenbrötchen aus der Muffinform

Zutaten

Zutaten für 12 Stück

30 g
Butter
400 g
Mehl
Salz
½ Würfel
frische Hefe (21g)
1 TL
Zucker
25 g
Natron
2 EL
mittelgrobes Salz

Außerdem

12er-Muffinform
Butter für die Form
Mehl zum Arbeiten

Zubereitung

Vorbereitungszeit: 100 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
1 Die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Das Mehl und 1 ½ TL Salz in einer Schüssel mischen. Hefe, zerlassene Butter und Zucker mit 230 ml lauwarmem Wasser verrühren. Die Hefe- zur Mehlmischung geben und alles erst mit den Knethaken des Handrührgeräts und anschließend mit den Händen glatt verkneten. Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
2 Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Die Mulden der Muffinform gut mit Butter fetten. Das Natron mit 500 ml Wasser in einem Topf aufkochen, dann den Topf von der Herdplatte nehmen.
3 Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in 12 gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück zwischen den leicht bemehlten Händen zu einem runden Brötchen rollen. Die Brötchen nacheinander mit einem Schaumlöffel jeweils 30 Sekunden lang in das Natronwasser (für die Farbe), dann herausheben, kurz abtropfen lassen und in die Muffinform setzen. Mit mittelgrobem Salz bestreuen.
4 Die Brötchen im Ofen (zweite Schiene von unten) etwa 15 Minuten goldbraun backen. Dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp

Die Laugenbrötchen könnt ihr auch einfrieren. Zum Servieren über Nacht auftauen lassen und kurz im Ofen aufbacken.