Glasierte Maronen mit Feldsalat, Kürbis und Gänsebrust

Zutaten

Für 4 Personen
200 g
frische Maronen in der Schale (oder vakuumierte geschälte Ware)
100 g
Feldsalat
1
Schalotte
5 EL
Traubenkernöl (oder Olivenöl)
2 EL
Rotweinessig
50 ml
Geflügelbrühe
1 TL
scharfer Senf
Salz & schwarzer Pfeffer aus der Mühle
300 g
Hokkaido-Kürbis
25 g
Butterschmalz
50 g
Kürbiskerne
75 g
Zucker
1
Zimtstange
250 ml
frisch gepresster Orangensaft
75 g
kalte Butter
150 g
geräucherte Gänsebrust, in dünne Scheiben geschnitten (alternativ: geräucherte Entenbrust oder Schwarzwälder Schinken)

Zubereitung

Kochzeit: 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Rezept für 4 Personen
1 Maronen kreuzweise einschneiden und im 200 Grad heißen Ofen etwa 15 Minuten rösten. Anschließend schälen.
2 Feldsalat putzen. Schalotte schälen, fein würfeln und in 2 EL heißem Öl in einer Pfanne 1 Minute anschwitzen. Mit Essig und Brühe ablöschen, Pfanne vom Herd ziehen, 3 EL Öl und Senf unterquirlen. Vinaigrette salzen, pfeffern und abkühlen lassen.
3 Kürbis waschen und in Spalten schneiden. Diese in einer Pfanne in heißem Butterschmalz mit den Kürbiskernen auf beiden Seiten jeweils etwa 4 Minuten braten.
4 Zucker in eine Pfanne streuen und goldbraun karamellisieren. Maronen und Zimt hinzufügen, kurz darin wenden. Alles mit Orangensaft ablöschen und diesen in 6–8 Minuten sirupartig einkochen lassen. Pfanne vom Herd ziehen. Butter unterschwenken.
5 Feldsalat mit der Vinaigrette mischen, mit den Kürbisspalten, Kürbiskernen und Gänsebrustscheiben anrichten. Maronen um den Salat verteilen.

Good to know

Den Hokkaido-Kürbis könnt ihr mit seiner leuchtend orangeroten Schale verwenden. Am besten kauft ihr ihn in Bioqualität. Einfach heiß abspülen und abtrocknen.