Feigenpizza mit Parmaschinken und Lavendelblütenhonig

Zutaten

für 4 kleine Pizzen

15 g
frische Hefe (Würfel)
300 g
Mehl
1/2 TL
Salz
8
reife Feigen
250 g
Mozzarella
100 g
Mascarpone
3-4 EL
flüssiger Lavendelblütenhonig
8 Scheiben
Parmaschinken
schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Meersalz
kleine Basilikumblätter zum Anrichten

Zubereitung

Kochzeit: 75 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
1 Hefe in 150 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mehl und Salz hinzufügen und zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Diesen zugedeckt etwa 30 Minuten an einem warmen Ort zu doppelter Größe aufgehen lassen.
2 Inzwischen Feigen waschen und in Scheiben schneiden. Diese je nach Größe nochmals halbieren. Mozzarella erst vierteln, dann in Scheiben schneiden.
3 Ofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig in 4 Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Fladen ausrollen. Diese auf ein geöltes Blech legen.
4 Fladen mit Mascarpone bestreichen, Feigen und Mozzarella darauf verteilen. Pizzas 12–14 Minuten auf der mittleren Schiene im heißen Ofen backen.
5 Gebackene Pizzas mit Lavendelblütenhonig beträufeln (evtl. dafür erwärmen). Schinkenscheiben in Stücke teilen und darauf verteilen und mit frisch gemahlenem Pfeffer, Meersalz und gezupftem Basilikum bestreut servieren.

Good to know

Parmaschinken ist ein durch ein Gütesiegel geschütztes Produkt. Ihr könnt auch anderen luftgetrockneten Schinken nehmen, etwa Serrano.