Curry-Karotten-Brot mit Kürbiskernen

Zutaten

für 20 Scheiben

200 g
geschälte Karotten
150 g
Sonnenblumenkerne
50 g
Kürbiskerne
100 g
Leinsamen
150 g
zarte Haferflocken
2 EL
Chiasamen
5 EL
Flohsamenschalen
1 TL
Currypulver
1 1/2 TL
Salz
3 EL
flüssiges (also warmes) Kokosöl

Equipment

Kastenform (30 cm Länge)

Zubereitung

Kochzeit: 80 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
1 Die Karotten fein raspeln und in eine große Schüssel geben.
2 Sonnenblumen- und Kürbiskerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett unter Rühren rösten, bis sie duften. Auf einen Teller geben, etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Zu den Karotten geben.
3 Leinsamen mit Haferflocken, Chiasamen, Flohsamenschalen, Currypulver, Salz, 375 ml Wasser und dem Kokosöl zum Karottenmix geben. Alles gründlich mit einem Löffel vermengen.
4 Kastenform mit Backpapier auslegen, den Körnerteig einfüllen und fest mit einem Löffel andrücken. Form mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
5 Den Backofen auf 165 Grad (Umluft) vorheizen. Die Frischhaltefolie entfernen und das Brot 25 Minuten backen. Danach auf den mit Backpapier belegten Rost stürzen und darauf weitere 35 Minuten backen. Herausnehmen und das Brot ganz auskühlen lassen, am besten über Nacht.